Geschichte der Automarke Opel
 

Inhalt

Adam Opel AG ist ein deutscher Automobilhersteller. Der Hauptsitz befindet sich in Rüsselsheim. Ein Teil des General Motors-Anliegens. Die Hauptbeschäftigung liegt in der Produktion von Autos und Minivans.

Die Geschichte von Opel reicht fast zwei Jahrhunderte zurück, als der deutsche Erfinder Adam Opel 1863 eine Nähmaschinenfirma gründete. Darüber hinaus wurde das Spektrum auf die Fahrradproduktion verlagert, wodurch der Eigentümer den Titel des größten Fahrradherstellers der Welt erhielt.

Nach dem Tod von Opel wurde das Geschäft des Unternehmens von seinen fünf Söhnen weitergeführt. Die Familie Opel hatte die Idee, den Produktionsvektor auf die Herstellung von Autos umzustellen. Und 1899 wurde das erste lizenzierte Auto von Opel erfunden. Es war eine Art selbstfahrende Crew, Lutzman zu entwickeln. Das Projekt des freigegebenen Autos gefiel den Machern nicht sehr und bald gaben sie die Verwendung dieses Designs auf.

 
Geschichte der Automarke Opel

Der nächste Schritt bestand darin, im folgenden Jahr eine Vereinbarung mit Darracq zu schließen, die ein weiteres Modell schuf, das sie zu ihrem ersten Erfolg führte. Nachfolgende Autos nahmen an Rennen teil und gewannen Preise, was zum florierenden Erfolg des Unternehmens und zur raschen Entwicklung in der Zukunft beitrug.

Während des Ersten Weltkriegs änderte der Produktionsvektor seine Richtung hauptsächlich in die Entwicklung von Militärlastwagen.

Die Produktion erforderte die Veröffentlichung neuer, innovativerer Modelle. Dazu erfanden sie die amerikanische Erfahrung in der Automobilindustrie. Infolgedessen wurde die Ausrüstung für eine ausreichend hohe Qualität vollständig aktualisiert und die alten Modelle aus der Produktion genommen.

 

1928 wurde mit General Motors eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach Opel nun seine Tochtergesellschaft ist. Die Produktion wurde deutlich erweitert.

Geschichte der Automarke Opel

Die Last des Zweiten Weltkriegs zwang das Unternehmen, seine Pläne auszusetzen und sich auf die Produktion von militärischer Ausrüstung zu konzentrieren. Der Krieg zerstörte die Fabriken des Unternehmens fast vollständig, und alle Unterlagen mit der Ausrüstung gingen an die Behörden der UdSSR. Das Unternehmen erlitt einen völligen ruinösen Zusammenbruch.

🚀Mehr zum Thema:
  Geschichte der Automarke UAZ

Im Laufe der Zeit wurden die Fabriken nicht vollständig restauriert und die Produktion aufgenommen. Das erste Nachkriegsmodell war später ein Lastwagen - die Produktion von Autos und die Entwicklung von Vorkriegsprojekten. Erst nach den 50er Jahren konnte das Geschäft spürbar verbessert werden, da das Hauptwerk in Rüsselsheim erheblich umgebaut wurde.

Zum 100-jährigen Firmenjubiläum wurde 1962 in Bochum eine neue Produktionsstätte errichtet. Die Massenproduktion von Autos beginnt.

Heute ist Opel der größte Geschäftsbereich von General Motors. Und die produzierten Autos sind weltweit bekannt für ihre Qualität, Zuverlässigkeit und Innovation. Das breite Angebot bietet Modelle mit unterschiedlichen Budgets.

Gründer

Geschichte der Automarke Opel

Opel Adam wurde im Mai 1837 in Rüsselsheim in eine Bauernfamilie geboren. Von früher Kindheit an interessierte er sich für Mechanik. Er wurde zum Schmied ausgebildet.

 

1862 schuf er eine Nähmaschine und eröffnete im folgenden Jahr eine Nähmaschinenfabrik in Rüsselsheim. Dann erweiterte er die Produktion auf Fahrräder und entwickelte sich weiter. Wurde der größte Fahrradhersteller der Welt. Nach dem Tod von Opel ging das Werk in die Hände der Familie Opel über. Die fünf Söhne von Opel waren bis zur Geburt der ersten Autos dieses Familienunternehmens aktiv an der Produktion beteiligt.

Adam Opel starb im Herbst 1895 in Rüsselsheim.

Emblem

Geschichte der Automarke Opel

Wenn Sie tief in die Geschichte eintauchen, hat sich das Opel-Emblem sehr oft geändert. Das allererste Emblem war ein Abzeichen mit zwei Großbuchstaben des Schöpfers: Der goldfarbene Buchstabe "A" war in den roten Buchstaben "O" eingeschrieben. Es erschien von Anfang an bei der Gründung einer Nähmaschinenfirma durch Opel. Nach massiven Veränderungen im Laufe der Jahre wurde bereits 1964 ein Grafikdesign für einen Blitz entwickelt, das heute das Firmenlogo ist.

Das Emblem selbst besteht aus einem silberfarbenen Kreis, in dem sich ein horizontaler Blitz mit demselben Farbschema befindet. Der Blitz selbst ist ein Symbol für Geschwindigkeit. Dieses Symbol wird zu Ehren des veröffentlichten Opel Blitz-Modells verwendet.

🚀Mehr zum Thema:
  Die Geschichte der Automarke Volvo

Geschichte der Opelautos

Geschichte der Automarke Opel

Das erste Modell mit einem 2-Zylinder-Aggregat (nach dem erfolglosen Modell von 1899) debütierte 1902.

Im Jahr 1905 beginnt die Produktion einer höheren Klasse, ein solches Modell war 30/40 PS mit einem Hubraum von 6.9.

1913 wurde der Opel Laubfrosh in hellgrüner Farbe hergestellt. Tatsache ist, dass zu dieser Zeit alle veröffentlichten Modelle grün waren. Dieses Modell wird im Volksmund "The Frog" genannt.

Geschichte der Automarke Opel

Das Modell 8/25 wurde mit einem 2-Liter-Motor hergestellt.

Der Regent erschien 1928 auf dem Markt und war in zwei Karosserievarianten erhältlich - Coupé und Limousine. Es war das erste Luxusauto, das von der Regierung gesucht wurde. Ausgestattet mit einem Achtzylindermotor konnte er Geschwindigkeiten von bis zu 130 km / h erreichen, was zu dieser Zeit als ziemlich hohe Geschwindigkeit angesehen wurde.

Der Sportwagen RAK A wurde 1928 hergestellt. Der Wagen hatte hohe technische Eigenschaften und das verbesserte Modell war mit einem noch stärkeren Motor ausgestattet, der Geschwindigkeiten von bis zu 220 km / h erreichen konnte.

1930 wurde der Opel Blitz-Militärlastwagen in mehreren Generationen auf den Markt gebracht, die sich in Design und Konstruktion unterscheiden.

Geschichte der Automarke Opel

1936 debütierte der Olympia, der als erstes Serienauto mit Monocoque-Karosserie galt, und die Detaillierung des Triebwerks wurde bis ins kleinste Detail berechnet. Und 1951 kam ein modernisiertes Modell mit neuen externen Daten heraus. Wurde mit einem neuen großen Kühlergrill ausgestattet, und es gab auch Änderungen in der Stoßstange.

Die Kadett-Serie von 1937 war über ein halbes Jahrhundert in Produktion.

Geschichte der Automarke Opel

Das Admiral-Modell wurde 1937 von einem Führungswagen eingeführt. Das solidere Modell war der Kapitan von 1938. Mit jeder modernisierten Version nahm auch die Solidität der Autos zu. Beide Modelle hatten einen Sechszylindermotor.

Eine neue Version des Kadett B wurde 1965 mit einer zwei- und viertürigen Karosserie und mehr Leistung im Vergleich zu seinen Vorgängern vorgestellt.

🚀Mehr zum Thema:
  Die Geschichte der Automarke Zotye

Diplomat V8, 1965, war mit einem V8-Motor von ausgestattet Chevrolet... Auch in diesem Jahr wurde ein Prototyp eines GT-Sportwagens mit Coupé-Karosserie vorgestellt.

Die Kadett D-Generation von 1979 unterschied sich in ihrer Größe erheblich vom Modell C. Sie war auch mit Frontantrieb ausgestattet. Das Modell wurde in drei Varianten des Hubraums hergestellt.

Geschichte der Automarke Opel

Die 80er Jahre waren geprägt von der Veröffentlichung neuer kleiner Corsa A, Cabrio und Omega mit recht guten technischen Daten sowie der Modernisierung alter Modelle. Ein ähnliches Design wie das Kadett-Modell Arsona wurde ebenfalls veröffentlicht, das über einen Hinterradantrieb verfügt. Der überarbeitete Kadett E wurde 1984 wegen seiner hervorragenden Leistung zum besten europäischen Auto des Jahres gekürt. Das Ende der 80er Jahre war geprägt von der Veröffentlichung des Vectra A, der Ascona ersetzte. Es gab zwei Karosserievarianten - ein Fließheck und eine Limousine.

Der Opel Calibra debütierte in den frühen 90er Jahren. Mit einer Coupé-Karosserie wurde es mit einem Aggregat von Vectra ausgestattet, und ein Chassis dieses Modells diente als Grundlage für die Erstellung.

Geschichte der Automarke Opel

Der erste SUV des Unternehmens war der Frontera von 1991. Die äußeren Eigenschaften machten es sehr kraftvoll, aber unter der Motorhaube gab es nichts Überraschendes. Wenig später wurde ein technisch anspruchsvolleres Modell Frontera, das einen Turbodiesel unter der Haube hatte. Dann gab es mehrere Generationen der Modernisierung des SUV.

Der leistungsstarke Sportwagen Tigra feierte 1994 sein Debüt. Das ursprüngliche Design und die hohen technischen Daten brachten die Nachfrage nach dem Auto.

Der erste Minibus Opel Sintra wurde 1996 produziert. Der Agila-Minivan wurde im Jahr 2000 auf den Markt gebracht.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Home » Automobilmarkengeschichten » Geschichte der Automarke Opel

Kommentar hinzufügen