Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors
 

Inhalt

Der Verbrennungsmotor bleibt heute das effizienteste Triebwerk in Autos. Mit diesem Gerät können Sie jede Entfernung überwinden und die Reise genießen, ohne viel Zeit mit dem Auftanken des Kraftstofftanks zu verbringen.

Um den Motor zu starten und eine gleichmäßige Beschleunigung zu gewährleisten, muss er jedoch ein spezielles Teil haben. Dies ist ein Schwungrad. Überlegen Sie, warum es im Motor benötigt wird, welche Arten von Schwungrädern es gibt und wie Sie es richtig betreiben, damit es nicht vorzeitig ausfällt.

Was ist ein Schwungrad eines Automotors?

Wenn einfach, dann ist das Motorschwungrad eine Zahnradscheibe. Es ist an einem Ende der Kurbelwelle befestigt. Dieser Teil verbindet den Motor und das Getriebe eines Autos. Damit das Drehmoment reibungslos auf die entsprechende Getriebedrehzahl übertragen wird, ist zwischen den Mechanismen ein Kupplungskorb eingebaut. Es drückt die Kupplungsscheibe auf die Elemente des Schwungrads, wodurch Sie das Drehmoment vom Motor auf die Antriebswelle des Kastens übertragen können.

 
Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Motorschwungradprinzip

Das Schwungrad ist in unmittelbarer Nähe des Hauptlagers an der Kurbelwelle befestigt. Je nach Ausführung der Scheibe werden Vibrationen während der Drehung des Kurbelmechanismus ausgeglichen. Viele moderne Schwungräder sind mit einem Federmechanismus ausgestattet, der beim Ruckeln des Motors als Dämpfer wirkt.

Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Wenn der Motor stillsteht, wird das Schwungrad zum Anlassen der Kurbelwelle verwendet. In diesem Fall funktioniert es nach dem Prinzip eines manuellen Anlassers alter Autos (ein manueller Hebel wurde in ein spezielles Loch im Motor eingeführt, durch das der Fahrer die Kurbelwelle ankurbeln und den Motor starten konnte).

Schwungrad Design

Die meisten Schwungräder sind keine komplexen Strukturen. In vielen Autos ist dies eine solide, schwere Scheibe mit Zähnen am Ende. Es wird mit Schrauben am Flansch des Schafts der Kurbelwelle befestigt.

 
Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Mit einer Erhöhung der Leistung von Aggregaten und einer Erhöhung ihrer maximalen Umdrehungen entstand die Notwendigkeit, modernisierte Teile zu schaffen, die bereits eine komplexe Struktur aufweisen. Sie können sicher als Dämpfungsmechanismus und nicht als gewöhnliches Teil bezeichnet werden.

Die Rolle und Position des Schwungrads im Motor

Je nach Ausführung spielt das Schwungrad neben der Antriebsfunktion für das Getriebe auch andere Rollen:

  • Mildernde Vibrationen bei ungleichmäßiger Rotation. Die Hersteller versuchen, die Zykluszeit in den ICE-Zylindern so zu verteilen, dass sich die Kurbelwelle mit minimalen Rucken dreht. Trotzdem sind immer noch Torsionsschwingungen vorhanden (je weniger Kolben im Motor, desto schärfer die Schwingungen). Ein modernes Schwungrad sollte solche Vibrationen so weit wie möglich dämpfen, um einen schnellen Verschleiß des Getriebes zu vermeiden. Dafür gibt es in seiner Konstruktion mehrere Federn unterschiedlicher Steifigkeit. Sie sorgen für eine reibungslose Leistungssteigerung, selbst wenn das Gerät scharf bedient wird.
  • Übertragung des Drehmoments vom Motor auf die Antriebswelle des Getriebes. Dieser Vorgang wird durch den Kupplungskorb sichergestellt. Darin ist die angetriebene Scheibe mit dem Spannmechanismus fest an der Reibfläche des Schwungrades befestigt.
  • Es bietet eine Drehmomentübertragung vom Anlasser auf die Kurbelwelle, wenn der Motor startet. Zu diesem Zweck ist die Schwungradkrone mit Zähnen ausgestattet, mit denen das Anlasserzahnrad einrastet.
  • Dämpfermodifikationen stellen eine Trägheitskraft zum Entkoppeln des Kurbelmechanismus bereit. Auf diese Weise können Sie die Kolben problemlos von den Totpunkten (oben oder unten) entfernen.
🚀Mehr zum Thema:
  Was müssen Sie über die Fahrzeugbeleuchtung wissen?
Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Oft werden Schwungräder ziemlich schwer gemacht, so dass sie eine kleine Menge kinetischer Energie ansammeln können, wenn der Expansionshub im Zylinder ausgeführt wird. Dieses Element gibt diese Energie an die Kurbelwelle zurück, was die Arbeit der verbleibenden drei Maßnahmen (Ansaugen, Komprimieren und Lösen) erleichtert.

Schwungradsorten

Wie bereits erwähnt, bestand das Schwungrad bei alten Autos aus einer gusseisernen Scheibe, auf deren Ende ein Zahnkranz gedrückt wurde. Mit der Entwicklung der Automobilindustrie und einer Verbesserung der Leistungseigenschaften von Aggregaten wurden neue Schwungräder entwickelt, die sich in ihrem Wirkungsgrad voneinander unterscheiden.

Von allen Arten werden drei unterschieden:

  • Einzelmasse;
  • Zwei-Masse;
  • Leichtgewicht

Single Mass Schwungräder

Die meisten Verbrennungsmotoren sind mit einer solchen Modifikation der Schwungräder ausgestattet. Grundsätzlich bestehen solche Teile aus Gusseisen oder Stahl. An der Stelle, an der der Kurbelwellenschaft befestigt ist, befindet sich ein großes Loch, und um das Gehäuse herum sind Befestigungslöcher für Befestigungsschrauben angebracht. Mit ihrer Hilfe wird das Teil in der Nähe des Hauptlagers fest am Flansch befestigt.

 
Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Von außen wurde eine Plattform für den Kontakt der Kupplungsscheibe (Reibfläche) hergestellt. Die Krone am Ende des Teils wird nur verwendet, wenn der Motor startet.

Während des Herstellungsprozesses im Werk werden solche Scheiben ausgewuchtet, um zusätzliche Vibrationen während des Betriebs des Mechanismus zu vermeiden. Das Gleichgewicht wird erreicht, indem ein Teil des Metalls von der Oberfläche des Teils entfernt wird (meistens wird ein entsprechendes Loch darin gebohrt).

Zweimassenschwungräder

Ein Zweimassen- oder Dämpferschwungrad ist komplexer. Jeder Hersteller versucht, die Wirksamkeit solcher Modifikationen zu verbessern, weshalb das Design verschiedener Modelle variieren kann. Die Hauptelemente solcher Mechanismen sind:

  • Angetriebene Festplatte. Darauf ist ein Zahnkranz befestigt.
  • Master-Laufwerk. Es ist am Kurbelwellenflansch montiert.
  • Torsionsschwingungsdämpfer. Sie befinden sich zwischen zwei Scheiben und bestehen aus Stahlfedern unterschiedlicher Steifigkeit.
  • Getriebe. Diese Elemente werden in komplexere Schwungräder eingebaut. Sie erfüllen die Funktion von Planetenrädern.
🚀Mehr zum Thema:
  Die "geheime" Funktion des Autohandschuhfachs
Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Solche Modifikationen sind viel teurer als klassische Vollschwungräder. Trotzdem erleichtern sie den Betrieb des Getriebes (sorgen für maximale Laufruhe) und verhindern dessen Verschleiß durch Stöße und Schwankungen während der Bewegung des Fahrzeugs.

Leichte Schwungräder

Das leichte Schwungrad ist eine Art Einzelmassen-Gegenstück. Der einzige Unterschied zwischen diesen Teilen ist ihre Form. Um das Gewicht zu reduzieren, wird ein Teil des Metalls von der Hauptoberfläche der Scheibe in der Anlage entfernt.

Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Solche Schwungräder werden zum Tunen von Autos verwendet. Dank des geringeren Gewichts der Scheibe kann der Motor seine maximale Drehzahl leichter erreichen. Ein solches Upgrade wird jedoch immer zusammen mit anderen Manipulationen am Motor und am Getriebe durchgeführt.

Unter normalen Bedingungen werden solche Elemente nicht installiert, da sie den Motor leicht destabilisieren. Bei höheren Geschwindigkeiten ist dies nicht so auffällig, aber bei niedrigen Geschwindigkeiten können schwerwiegende Probleme und Unannehmlichkeiten auftreten.

Handradbetrieb und mögliche Fehlfunktionen

Im Großen und Ganzen ist das Schwungrad eine der zuverlässigsten Motorkomponenten. In den meisten Fällen ist die Arbeitsressource mit der Ressource des Aggregats identisch. Je nach Material und Hersteller werden diese Teile 350 Kilometer oder mehr gewartet.

Der problematischste Teil des Schwungrads sind die Zähne auf der Krone. Die Ressource dieses Elements hängt von der Gesundheit des Starters ab. Zahn durch häufigen Gebrauch des Anlassers kann brechen oder sich einfach abnutzen. Wenn ein solcher Ausfall auftritt, können Sie eine neue Krone kaufen und anstelle der alten installieren. In diesem Fall muss die gesamte Scheibe vom Motor entfernt und nach der Reparatur wieder eingebaut werden, nur mit neuen Schrauben.

Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Ein weiterer häufiger Ausfall des Schwungrads ist die Überhitzung der Reibfläche. Normalerweise geschieht dies während des unsachgemäßen Betriebs des Fahrzeugs, was mit einem Verstoß gegen die Schaltregeln verbunden ist (z. B. wird das Kupplungspedal nicht vollständig gedrückt).

Aufgrund von Überhitzung kann sich die Scheibe verformen oder es können Risse auftreten. Ein Symptom für eine solche Fehlfunktion ist ein ständiges Schlagen der Kupplung in einem bestimmten Drehzahlbereich. Es wird auch von starken Vibrationen begleitet. Wenn der Fahrer die Kupplung verbrannt hat und sofort durch eine neue ersetzt wurde, muss das Schwungrad nicht gewechselt werden.

🚀Mehr zum Thema:
  Italiener bereiten die erste Hyperlimousine der Welt vor

Zwei-Massen-Modelle fallen etwas häufiger aus, da ihr Design mehr zusätzliche Teile enthält. Eine Feder kann brechen, ein Schmiermittel kann auslaufen oder das Lager kann ausfallen (dies ist äußerst selten, tritt jedoch in dieser Liste auf).

Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Ein weiterer Grund für den Verschleiß des Schwungrades ist der vorzeitige Austausch der Reibungskupplungsscheibe. In diesem Fall zerkratzen Nieten die Oberfläche des Teils, deren Folgen durch nichts beseitigt werden, sondern nur durch Ersetzen des Teils.

Das Fahrverhalten kann sich auch auf die Ressource des Schwungrads auswirken. Wenn der Fahrer beispielsweise über große Entfernungen ein Auto mit reduzierter Geschwindigkeit fährt, wird die Vibration des Geräts verstärkt, wodurch die Schwungradbefestigungen beschädigt werden können. Einige Autofahrer starten und stoppen den Motor, ohne das Kupplungspedal zu betätigen.

Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Das Schwungrad wird nicht separat gewartet. Grundsätzlich erfolgt dieser Vorgang beim Kupplungswechsel. In diesem Fall wird eine Sichtprüfung des Teils durchgeführt. In Ermangelung von Mängeln wird nichts unternommen. Wenn ein Schleifgeräusch zu hören ist, muss die Maschine unbedingt zur Tankstelle geschleppt werden, damit eine abgenutzte Reibscheibe die Oberfläche des Schwungrads nicht zerkratzt.

Ist es möglich, ein Schwungrad zu reparieren und wiederherzustellen?

Diese Frage betrifft am häufigsten Zweimassenschwungräder. Wenn eine fortlaufende Änderung fehlschlägt, wird sie nur in eine neue geändert. Das Standardteil ist nicht sehr teuer, um eine solche Frage zu stellen.

Teure Dämpfermodifikationen verursachen jedoch häufig solche Überlegungen. Einige Experten schleifen die Reibfläche, um Kratzer aufgrund einer abgenutzten Kupplungsscheibe zu entfernen. In den meisten Fällen bringt eine solche Reparatur nicht das gewünschte Ergebnis. Eine dünne Reibfläche durch hohe Lasten kann platzen, was nicht nur einen Austausch des Schwungrads, sondern auch eine Reparatur der Kupplung zur Folge hat.

Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Einige kooperative Tankstellen bieten an, ein teures Schwungrad gegen eine geringe Gebühr zu reparieren. Dies ist jedoch auch ein zweifelhaftes Verfahren. Tatsache ist, dass außer der Krone keine einzige Schwungradkomponente separat verkauft wird. Aus diesem Grund sind solche "Restaurierungsarbeiten" zweifelhafter Natur.

Zusammenfassend ist zu beachten, dass bei sorgfältiger Verwendung der Kupplung und einem gemessenen Fahrstil keine Probleme mit dem Schwungrad auftreten. Wenn die Maschine selten benutzt wird, können Sie ein Dämpferschwungrad einbauen. In anderen Fällen sind feste Analoga zuverlässiger.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Home » Artikel » Autogerät » Schwungrad: Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit des Motors

Kommentar hinzufügen