Inhalt

Die meisten modernen Motorräder sind mit flüssigkeitsgekühlten Motoren ausgestattet. Flüssigkeitsgekühlte oder wassergekühlte Motoren sind leiser und effizienter, erfordern jedoch eine gewisse Wartung.

Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren

So funktioniert das Kühlsystem

Wasserkühlung bzw. Flüssigkeitskühlung ist heute die Standardtechnologie für Verbrennungsmotoren. Der luftgekühlte Motor mit Kühlrippen ist wohl eleganter als der wassergekühlte Motor. Wenn es jedoch um Geräuschreduzierung, Temperaturgleichmäßigkeit und Motorkühlung geht, funktioniert das Flüssigkeitskühlsystem einfach besser.

 

Der Motorkühlkreislauf ist in einen kleinen Kreislauf und einen großen Kreislauf unterteilt. Der kleine Kühlkreislauf enthält keinen thermostatisch geregelten Kühler (großer Kühlkreislauf), um das System schneller auf Betriebstemperatur zu bringen.

Wenn das Kühlmittel eine Temperatur von ca. 85 °C erreicht, öffnet der Thermostat und das Kühlmittel strömt unter Windeinfluss durch den Kühler. Ist das Kühlmittel so heiß, dass der Kühler allein nicht mehr ausreicht, um es zu kühlen, wird der thermisch angesteuerte Elektrolüfter aktiviert. Eine motorbetriebene Kühlmittelpumpe (Wasserpumpe) pumpt Kühlmittel durch das System. Als Ausdehnungs- und Vorratsbehälter dient ein externer Behälter mit Wasserstandsanzeige.

Das Kühlmittel besteht aus Wasser und einem gewissen Anteil Frostschutzmittel. Verwenden Sie demineralisiertes Wasser, um Kalkablagerungen im Motor zu vermeiden. Das zugesetzte Frostschutzmittel besteht aus Alkohol und Glykol und Korrosionsschutzadditiven.

 

Auch vorgemischtes Kühlmittel für Aluminiummotoren und silikatfreies Kühlmittel für speziell dafür ausgelegte Kühlsysteme sind im Handel erhältlich. Verschiedene Arten von Kühlmitteln gibt es auch in verschiedenen Farben.

🚀Mehr zum Thema:
  Tutorial: So laden Sie eine Motorradbatterie auf

Die Notiz : Es ist wichtig, verschiedene Arten von Flüssigkeiten nicht miteinander zu mischen, da dies zu Ausflockung und Verstopfung des Kühlsystems führen kann. Informieren Sie sich daher vor dem Kauf eines neuen Kühlmittels im Handbuch Ihres Fahrzeugs, ob dafür ein spezielles Kühlmittel erforderlich ist, oder wenden Sie sich an Ihren Fachbetrieb.

Wechseln Sie das Kühlmittel alle zwei Jahre. Auch das Kühlmittel nach dem Ablassen z. B. nicht wiederverwenden. bei der Motorüberholung.

Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren

Thema: Wartung und Kühlmittel

Frostschutztester misst die Frostbeständigkeit des Kühlwassers in °C. Beachten Sie, dass eine unbeheizte Garage im Winter Sie sicher vor Schnee, aber nicht vor Frost schützt. Wenn das Kühlmittel nicht frostbeständig ist, kann ein Einfrieren starken Druck auf die Kühlmittelschläuche, den Kühler oder im schlimmsten Fall den Motor ausüben und diese zum Explodieren bringen.

Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren: Erste Schritte

01 - Kühlmittel ersetzen

Der Motor muss kalt sein (max. 35 °C), bevor Sie das Frostschutzmittel ersetzen. Andernfalls steht das System unter Druck, was zu Verbrennungen führen kann. Je nach Motorradmodell zuerst Verkleidung, Tank, Sitzbank und Seitenabdeckungen entfernen. Die meisten Motoren haben eine Ablassschraube neben der Kühlmittelpumpe (falls zutreffend, siehe Betriebsanleitung).

 

Nehmen Sie einen geeigneten Behälter (z. B. einen Mehrzweckbehälter) und entfernen Sie die Ablassschraube. Entfernen Sie zuerst die Ablassschraube und öffnen Sie erst dann langsam den Einfülldeckel, damit Sie den Ablass leicht kontrollieren können. Bei Motoren ohne Ablassschraube einfach den unteren Kühlerschlauch entfernen. Gelöste Schlauchschellen nicht wiederverwenden. Je nach Kühlsystem muss eventuell der Ausgleichsbehälter ausgebaut und entleert werden.

Die Notiz : Entsorgen Sie das gesamte Kühlmittel ordnungsgemäß.

🚀Mehr zum Thema:
  Wie reinigt und schmiert man eine Motorradkette?

Wenn Kühlmittel auf lackierte Autoteile verschüttet wird, mit reichlich Wasser nachspülen.

Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren

02 - Ziehen Sie die Schraube mit einem Drehmomentschlüssel an

Wenn das System vollständig entleert ist, installieren Sie die Ablassschraube mit einem neuen O-Ring und schrauben Sie sie wieder ein. Verwenden Sie zum Anziehen unbedingt einen Drehmomentschlüssel (Anzugsdrehmoment siehe Werkstatthandbuch), um ein Überdrehen der Schraube in der Aluminiumbohrung des Motors zu vermeiden.

Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren

03 - Kühlmittel einfüllen

Es gibt verschiedene Arten von Frostschutzmitteln: bereits verdünnt (Frostschutzmittel frostbeständig bis Temperaturen von ca. -37 °C) oder unverdünnt (dann muss das Frostschutzmittel mit demineralisiertem Wasser verdünnt werden). Wenn das Frostschutzmittel nicht verdünnt ist, überprüfen Sie die Verpackung auf das richtige Mischungsverhältnis. Hinweis: Verwenden Sie zum Mischen und Befüllen nur demineralisiertes Wasser. Bitte beachten Sie, dass auch im Sommer Frostschutzmittel benötigt werden: Schließlich schützen spezielle Additive das Innere des Motors vor Rost oder Oxidation.

Füllen Sie langsam Kühlmittel in die Einfüllöffnung, bis der Füllstand nicht mehr abfällt. Dann den Motor laufen lassen. Wenn der Motor ein Entlüftungsventil hat, öffnen Sie es, bis die gesamte Luft entwichen ist und nur noch Kühlmittel austritt. Es kann vorkommen, dass der Füllstand nach dem Öffnen des Thermostats schnell abfällt. Dies ist ganz normal, da jetzt Wasser durch den Kühler fließt (großer Kreislauf). Füllen Sie in diesem Fall Kühlmittel nach und schließen Sie den Einfülldeckel.

Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren

Je nach System müssen Sie noch Kühlmittel im Ausgleichsbehälter nachfüllen, bis der Füllstand zwischen den Min-Markierungen liegt. und max. Lassen Sie nun den Motor laufen, bis der Elektrolüfter anspringt. Überwachen Sie den Kühlmittelstand und die Motortemperatur während des gesamten Betriebs.

Das Wasser hat sich durch die Hitze ausgedehnt, daher sollte der Kühlmittelstand nach Abkühlen des Motors bei aufrecht stehendem Motorrad erneut kontrolliert werden. Ist der Füllstand nach dem Abkühlen des Motors zu hoch, überschüssiges Kühlmittel abpumpen.

🚀Mehr zum Thema:
  Wie erneuere ich den Fahrzeugschein?

04 - Richten Sie die Kühlrippen aus

Reinigen Sie abschließend die Außenseite des Kühlers. Entfernen Sie Insekten und anderen Schmutz ganz einfach mit einem Insektenschutzmittel und einem leichten Wasserstrahl. Keine Dampfstrahlen oder starken Wasserstrahlen verwenden. Verbogene Rippen können mit einem kleinen Schraubendreher vorsichtig gerade gerichtet werden. Bei Rissen im Material (Aluminium) nicht weiter verdrehen.

Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren

Klicken Sie hier für weitere Informationen

ÄHNLICHE ARTIKEL
Startseite » Artikel » Motorradgerät » Kühlmittelwechsel bei wassergekühlten Motoren

Kommentar hinzufügen