Die renommierte tschechische Marke für erschwingliche Autos hat eine wichtige Ankündigung gemacht. Das Unternehmen kündigte die Schaffung einer neuen elektrischen Frequenzweiche an. Nach offiziellen Angaben hieß das Modell Enyaq. Die Präsentation der Neuheit ist für Ende 2020 geplant. Und 2021 soll sie auf dem Automarkt erscheinen.

Skoda präsentierte letztes Jahr auf dem Genfer Autosalon das Concept Car Vision IV. Auf Basis dieses Prototyps entstand ein neues Elektroauto. Das Management des Autoherstellers wollte die Nachricht behalten, aber die Überraschung scheiterte. Denn das Auto wurde in Mlada Boleslav gesichtet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in dieser Stadt.

Technische Eigenschaften

5e60d93fec05c4fa35000013 (1)

Zeugen des Erscheinens des Konzepts auf der Strecke berichten, dass die Frequenzweiche (zumindest äußerlich) nicht als einzigartig bezeichnet werden kann. Das neue Auto ist dem Volkswagen ID4 sehr ähnlich. Lediglich vorne und hinten ist ein kleiner Unterschied spürbar.

Die Innenaufteilung wird aus einer mehrstufigen Konsole bestehen. Das Dashboard ist komplett virtuell. Das Multimediasystem wird mit einem großen Touchscreen ausgestattet. Als Kraftwerk versprechen sie den Einbau von zwei Elektromotoren (einer für jede Achse). Der Lithium-Ionen-Akku soll eine Kapazität von 83 kWh haben. Ohne Aufladen kann das Auto 500 Kilometer zurücklegen (wie der Hersteller behauptet).

skoda-enyag-salon (1)

Die Leistung der Elektromotoren beträgt jeweils 153 PS. Es wird erwartet, dass das Auto auf maximal 180 Stundenkilometer beschleunigen kann. Und die Linie von null auf 100 km/h. die Frequenzweiche muss in 5,9 Sekunden überwinden. Die Präsentation verspricht interessant zu werden.

Startseite » Nachrichten » Skoda brach in den Elektroautomarkt ein

Kommentar hinzufügen