So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

So bestimmen Sie den Gummiverschleiß

Der wichtigste Punkt, den Sie beachten müssen, um zu verstehen, dass der Reifenverschleiß kritisch geworden ist und der geändert werden muss, sind Verschleißindikatoren, die die Reifenhersteller sorgfältig am unteren Rand der Profilrillen platzieren. In der Regel berechnen Reifenmarken die minimale Restprofiltiefe basierend darauf, wie gut der Reifen seine Leistung beibehält, z. B. Geschwindigkeit und Wasserentfernung von der Kontaktfläche.

Ignorieren Sie den rechtzeitigen Reifenwechsel dringend nicht empfohlen, da es von ihnen abhängt Sicherheit von Personen im Auto.

Je flacher die verbleibende Profiltiefe des Reifens ist, desto schlechter entfernt er Wasser von der Kontaktfläche und desto höher ist dementsprechend das Risiko von Aquaplaning. Wenn Sie in der Nähe des maximal zulässigen Gewichts tragen, können Sie sich in Kurven nicht sicher fühlen. Auf Schotter- und Feldwegen tritt ein schwacher Halt auf.

Warum auf Verschleiß achten?

Jeder Teil der Maschine nutzt sich bis zu dem einen oder anderen Grad ab und muss im Laufe der Zeit ausgetauscht werden. Bei Autoreifen beeinträchtigt ihre Qualität nicht nur die Sicherheit der Fahrgäste und des Fahrers in einem bestimmten Auto, sondern auch anderer Verkehrsteilnehmer.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Die Überwachung des Reifenzustands ist Teil der routinemäßigen Wartung Ihres Fahrzeugs. Ein aufmerksamer Autofahrer überprüft regelmäßig den Ölstand im Motor, die Kühlmittelmenge, den Zustand des Bremssystems und auch die Beleuchtungskörper.

Die Tiefe der Zeichnung ist untrennbar mit folgenden Faktoren verbunden:

  • Fahrzeughandling. Je niedriger die Höhe des Musters ist, desto weniger Schmutz und Wasser fließen ab, und dies erhöht das Risiko, die Kontrolle über die Maschine zu verlieren, wenn Sie durch Pfützen fahren. Bei Kurvenfahrten auf unbefestigten Straßen kann das Fahrzeug aufgrund schlechten Grips rutschen.
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß
  • Bremswege. Das abgenutzte Profil verringert den Grip der Reifen auch auf trockenem Asphalt, wodurch der Bremsweg unter den gleichen Betriebsbedingungen vergrößert wird.
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß
  • Ein ungleichmäßiger Verschleiß der Lamellen kann auf Fehlfunktionen des Fahrzeugs hinweisen, z. B. auf eine Unwucht der Räder oder auf die Notwendigkeit, die Radausrichtung anzupassen.
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Lebensdauer der Autoreifen

Die meisten Hersteller legen eine maximale Lebensdauer von zehn Jahren fest. Diese Zahl ist jedoch relativ. Hier sind die Hauptfaktoren, die die Eignung von Autogummi beeinflussen:

  • Wie der Reifen gelagert wurde;
  • Unter welchen Bedingungen wurde es betrieben;
  • Natürliches Altern.

Die Haltbarkeit ist der vom Hersteller festgelegte Zeitraum, in dem der Reifen seine Eigenschaften nicht verliert. Diese Frist beginnt ab dem Zeitpunkt der Herstellung und nicht ab dem Kaufdatum. Diese Informationen finden Sie auf der Seite des Reifens. Es sieht aus wie vier Zahlen. Die ersten beiden geben die Woche an, der Rest das Herstellungsjahr.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Wenn Sie beispielsweise einen „neuen“ Gummi kaufen, der seit vier Jahren auf Lager ist, können Sie ihn nicht länger als sechs Jahre verwenden (wenn die Garantiezeit auf 10 Jahre begrenzt ist). Selbst wenn es richtig gelagert wurde, neigt Gummi zum Altern, weshalb Mikrorisse darauf auftreten und es seine Elastizität verliert.

Es ist auch zu berücksichtigen, dass verschiedene Reifentypen für die Betriebsbedingungen im Winter und Sommer entwickelt wurden. Es gibt auch einen dritten Typ - die ganze Saison. Einige Autofahrer nutzen es, um Geld zu sparen.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Zum Beispiel "beschlagen" die Besitzer von Autos mit Frontantrieb die Hinterräder mit einem solchen Gummi, dass sie keinen kompletten Satz von Winter- und Sommerrädern kaufen. In der Tat empfehlen erfahrene Fahrer nicht, solche "Experimente" durchzuführen, da die "universelle" Version eine kleinere Ressource hat und nicht so zuverlässig ist wie das Modell für eine bestimmte Saison.

Sommerreifen

Bei der Herstellung von Autoreifen fügen die Hersteller zur Erhöhung ihrer Elastizität ihrer Zusammensetzung Gummi hinzu (zusätzlich zu zusätzlichen Substanzen, die die Produktqualität beeinflussen). Dieses Polymer erhält bei verschiedenen Temperaturen unterschiedliche Eigenschaften:

  • bei -70 Grad beginnt zu kristallisieren;
  • wird bei + 180-200 Grad flüssig;
  • bei +250 zerfällt Gummi in gasförmige und flüssige Substanzen.
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Da im Sommer die Temperatur der Luft und der Straßenoberfläche den Wert von +10 Grad überschreitet, wird der Zusammensetzung der Reifen weniger Gummi zugesetzt als Gummi.

Aufgrund der erhöhten Steifigkeit sind solche Reifen verschleißfester als Winterreifen. Das Profil ist nicht so tief (normalerweise 7-8 Millimeter) wie in der Winterversion, da die Hauptaufgabe darin besteht, Wasser und Schmutz unter dem Rad abzulassen. Für Winteroptionen ist es wichtig, dass kein Schnee zwischen den Lamellen verweilt, damit das Muster in ihnen tiefer und breiter ist.

Zusätzlich zu diesen Eigenschaften müssen Sie sich auch auf Ihre Fahrstilpräferenzen konzentrieren. Für einen gemessenen Modus sind einige Eigenschaften von Reifen erforderlich (Muster, Steifheit, Tiefe und Breite des Musters), für Sportfahrten mit scharfen Manövern - andere und für Offroad - andere.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Sommerreifen sind nicht so laut wie Winterreifen. Während des gesamten Betriebszeitraums sind sie aufgrund von Temperaturänderungen (es ist warm in der Garage im Winter und Frost auf der Straße) sowie aufgrund einer starken Änderung der Qualität der Straßenoberfläche (im Winter kann während einer Fahrt Schnee auf der Straße vorhanden sein) weniger belastet. Eiswasser).

Aufgrund dieser Eigenschaften entspricht die Lebensdauer von Sommerreifen praktisch der vom Hersteller angegebenen.

Hier ist ein kurzer Videotest von Sommerreifen:

Welche Reifen machen Ihr Auto besser? Sommer Reifentest: 17 Zoll, Saison 2018

Winterreifen

Der erste Unterschied zwischen Winter- und Sommerreifen ist ihre Elastizität aufgrund des erhöhten Gummigehalts. Ohne dieses Polymer verliert Kautschuk bei niedrigen Temperaturen nicht nur seine Plastizität, sondern beginnt auch den Prozess seines Glasübergangs. Aus diesem Grund kann der übliche Stress während einer ruhigen Fahrt für Sommerreifen tödlich sein, wenn es draußen gefriert.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Da das Auto im Winter häufig auf schneebedeckten Straßenabschnitten fährt, benötigen Winterreifen ein tieferes Profil mit breiteren Lamellen. Dank dessen ist das Bild nicht mit Schnee verstopft und der Reifen "haftet" nicht an einer weichen Schnee- und Schlammschicht, sondern an einer härteren Oberfläche. Diese Eigenschaften sind nicht nur in Kurven, sondern auch beim Bergauffahren sehr wichtig.

Hier ist eine Vergleichstabelle, wie sich die Effizienz von Winterreifen bei unterschiedlichen Profiltiefen ändert (zum Beispiel werden Reifen 185/60 R14 mit unterschiedlichem Verschleißgrad verwendet):

Winter, Profil 8 mm.Winter, Profil 7,5 mm.Winter, Profil 4 mm.
Schneegriff,%1006048
Bremsen auf Schnee,%1009786
Aquaplaning,%1009573
Bremsen auf trockenem Asphalt,%100106118
Bremsen auf nassem Asphalt,%10010393

Unter Berücksichtigung der Elastizität des Materials nutzt sich das Profil dieses Reifentyps schneller ab als das seiner Sommerkollegen. Obwohl die Hersteller häufig die gleiche Lebensdauer für Sommer- und Winterreifen festlegen, empfehlen letztere, beim Überholen zu wechseln:

  • Personenkraftwagen (bis 2000 kg) 40-45 000 km;
  • LKW (2-4 Tonnen) 60 km;
  • LKW (über 4 kg) 000-65 Tausend.

Schauen Sie sich auch die Bewertung der Winterreifen (2019) an:

Die ehrlichste Bewertung von 2019 Winterreifen ohne Spikes!

Was Reifen schneller abnutzen lässt

Es gibt Faktoren, die die Reifenverschleißrate beeinflussen. Nur die Einhaltung idealer Bedingungen ermöglicht es, die Qualität von Autogummi innerhalb der von den Herstellern festgelegten Grenzen zu halten, was jedoch selten erreicht wird. Folgendes führt zu vorzeitigem Verschleiß:

  • Nichteinhaltung der Lagerbedingungen. Sie können Reifen mit und ohne Scheiben sparen, nur die Bedingungen sind anders. Reifen mit Scheiben können entweder aufgehängt oder auf die Seite gelegt werden. Ohne Scheiben können Reifen nur aufrecht gelagert werden (nicht aufgehängt). Der Raum sollte gut belüftet sein, die Sonnenstrahlen sollten nicht auf den Gummi fallen (spezielle Abdeckungen können verwendet werden), er sollte nicht zu feucht oder zu trocken sein.
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß
  • Falscher Druck. Wenn die Druckanforderungen erfüllt sind (häufig werden diese Empfehlungen von Autoherstellern an der B-Säule auf der Fahrerseite oder an der Innenseite des Tankdeckels angebracht), nutzt sich das Profil gleichmäßig ab. Das Fahren mit aufgepumpten oder platten Reifen verkürzt das Intervall zwischen dem Kauf neuer Sets.
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß
  • Die Qualität des Materials. Budgetmodelle scheitern oft nach etwa zwei Betriebszeiten, und Markenmodelle halten länger - vier und manchmal sieben.
  • Die Qualität der Fahrbahn. Scharfer Kies, scharfkantige Gruben, Unebenheiten usw. erzeugt eine ungleichmäßige übermäßige Belastung, die zu einer Verformung des Gummis führt.
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß
  • Fahrstil. Scharfes Beschleunigen und Bremsen, Fahren mit hohen Geschwindigkeiten, scharfe Kurven - all dies kann die Lebensdauer von Reifen verkürzen.
  • Häufige Überlastung der Maschine. Eine schwere Last verschiebt den Schwerpunkt nach hinten. Ein häufiger Betrieb in diesem Modus erfordert nicht nur den Austausch der Hinterreifen, sondern kann auch zu einer Beschädigung der Aufhängungselemente führen.

Arten von Reifenverschleiß und ihre Ursachen

Ein Problem in einigen Teilen des Fahrzeugs kann den Zustand des Profils beeinträchtigen. Diese Anzeige signalisiert manchmal auch, dass das Auto missbraucht wird.

Mithilfe dieser Informationen können Sie feststellen, was der Fahrer falsch macht oder wann eine bestimmte Fehlfunktion im Fahrzeug auftritt. Es ist auch nützlich, wenn Sie sich für den Kauf gebrauchter Reifen entscheiden. Nachfolgend sind die Hauptverschleißarten und deren Angabe aufgeführt.

Normal

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Gleichmäßig abgenutztes Profil zeigt an, dass die Reifen ordnungsgemäß gelagert wurden. Dies dient auch als Indikator für die korrekte Abstimmung des Fahrzeugchassis. Neben dem Verschleiß ist es auch wichtig, auf Mikrorisse zu achten.

Zentral

Es zeigt an, dass das Auto auf überpumpten Rädern fährt. Da der Gummi aufgrund des erhöhten Drucks steifer geworden ist, haftet das Rad nur im Mittelteil an der Straße.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Bilateral

Diese Art von Verschleiß ist typisch für das Fahren mit platten Reifen. In diesem Fall bewegt sich das Kontaktfeld an die Kanten. Die Versteifungsrippen werden belastet und die raue Fahrbahn macht ihren Job.

Einseitig

Diese Art von Verschleiß ist typisch für Fahrzeuge mit falsch eingestellter Achsgeometrie. Wenn sich die Reifen innen stärker abnutzen, deutet dies auf einen negativen Sturz hin. Äußerer Verschleiß ist ein Zeichen für einen positiven Sturz.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Felgen von geringer Qualität können ebenfalls ein Problem sein. Bei starken Stößen (ein Loch mit scharfen Kanten, ein Rand usw.) kann es sich verformen, aber äußerlich ist es möglicherweise nicht wahrnehmbar.

Spots

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Dieser Verschleiß weist meistens auf ein falsches Auswuchten der Räder hin. Wenn das Auswuchten nicht zur Behebung des Problems beiträgt, müssen Sie das Auto zur Diagnose einer Federung zu einer Tankstelle bringen. Hebel können defekt sein oder Dämpferstreben.

Ungleichmäßigkeit bei jedem einzelnen Achspaar

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Es kommt vor, dass der linke Reifen stärker abgenutzt ist als der rechte (oder umgekehrt). Dies bedeutet höchstwahrscheinlich, dass der Besitzer des Autos beim Kauf neuer Zylinder nicht auf das Datum seiner Herstellung geachtet hat. Reifen aus verschiedenen Chargen können sich unterschiedlich abnutzen. Wenn dies nicht der Grund ist, sollte die Achsvermessung überprüft werden.

Sägezahn

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Für das Fahren auf lockerem und sehr nassem Boden werden spezielle Reifen entwickelt - "Alligator" oder "Knopf". Sie zeichnen sich durch ein Blockmuster mit abgerundeten Seiten aus. Bei diesen Reifen kann Sägezahnverschleiß auftreten. Dies geschieht aufgrund häufiger Fahrten auf schlecht asphaltierten Straßen.

Dieses Problem tritt auch auf, wenn der Radspitzenwinkel falsch ist.

Sehen Sie sich außerdem eine Videoübersicht über gängige Verschleißarten und deren Behebung an:

Ungleichmäßiger Reifenverschleiß: Ursachen und wie man ihn behebt

Methoden zur Überprüfung des Verschleißes

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Eignung von Reifen für die weitere Verwendung zu überprüfen. Betrachten wir die beliebtesten.

Verschleißanzeige

Die minimale Restprofiltiefe von Sommer- und Winterreifen beträgt 1,6 mm. Hersteller platzieren ihre Indikatoren für zulässigen Verschleiß normalerweise in dieser Höhe mit kleinen Toleranzen in größerer Richtung. Sie können die Tiefe ihrer Position mit einem speziellen Tiefenmesser oder Lineal messen. Im zweiten Fall ist der Wert möglicherweise nicht genau.

Das Auffinden dieser Indikatoren ist einfach genug. Sie befinden sich am unteren Rand der Rillen des Reifenprofils und an der Seitenwand sind sie mit einer speziellen TWI-Markierung gekennzeichnet. Irgendwo mag diese Markierung wie eine Inschrift aussehen, jemand markiert sie mit einem Dreieck, und einige Hersteller zeichnen sogar Piktogramme mit ihren eigenen Logos.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß
So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Digitale Verschleißanzeige

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Einige Reifenhersteller verwenden ein spezielles System von Zahlen - Indizes, mit deren Hilfe der Fahrer den Grad des Gummiverschleißes bestimmen kann. Heute gibt es drei Haupttypen digitaler Indikatoren:

  • Mit einer Anzahl von Zahlen von 2 bis 8. Die Markierung erfolgt in Millimetern.
  • Segmentiert, bei dem Zahlen an einer Stelle in unterschiedlichen Tiefen herausgedrückt werden. Mit zunehmendem Verschleiß ändert sich der Wert, um den Verschleißgrad anzuzeigen.
  • Mit einer Reihe von Zahlen. Diese Markierung erfolgt als Prozentsatz der Profilhöhe.

Um den Reifenverschleiß auf diese Weise zu bestimmen, sind keine zusätzlichen Werkzeuge erforderlich. Alles wird auf einen Blick auf dem Gummi klar.

Reifenfarbwechsel

Interessante Methode Definitionen Verschleiß der Reifen, der bei chinesischen Designern aufkam. Je nach Abriebgrad kommt es zu einer Verfärbung des Reifens. Allmählich ändert sich die Profilfarbe von Schwarz zu leuchtendem Orange.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Profiltiefenmesser

Mit diesem Gerät können Sie die Tiefe der Profilrillen messen. Abhängig von der Modifikation kann es entweder mechanisch oder elektronisch sein. Die Überprüfung des Gummiverschleißes mit einem Messgerät wird als am korrektesten angesehen, da Sie damit auf jeden verdächtigen Abschnitt des Reifens "zeigen" können.

Diese Geräte sind auf dem Markt weit verbreitet und kostengünstig. Sie können einen Profiltiefenmesser bei fast jedem Autohaus oder im Internet kaufen.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Zulässiger Profilverschleiß von Sommer- und Winterreifen

Laut Gesetzgebung beträgt die kritische Tiefe des Musters für Sommerreifen 1,6 Millimeter und für Winterreifen 4 Millimeter.

Zusätzlich zu dieser Einschränkung gibt es einige Änderungen für verschiedene Fahrzeugtypen (Sommerreifen):

Fahrzeugtyp:Grenzverschleißwert, mm.
Passagier- und Fracht mit geringer Tonnage1,6
Ladung1,0
Bus2,0
Motorrad0,8

Bei Sommerreifen mit breitem Profil beträgt der Mindestwert 1,6 mm. Experten empfehlen, es durch eine Restprofiltiefe von 3,0 mm zu ersetzen.

Warten Sie nicht, bis sich der Gummi auf ein Minimum reduziert hat. Dies erhöht das Risiko größerer Bremswege auf nassen Straßen und beim Aquaplaning, da das Profil das Wasser nicht mehr effizient von der Kontaktfläche entfernt.

So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Formel zur Berechnung des Verschleißes

Um den Reifenverschleiß genau zu berechnen, sollten Sie sich auf mehr als nur die Restmustertiefe verlassen. Der Prozentsatz dieses Indikators zeigt an, ob es sich lohnt, ein bestimmtes gebrauchtes Modell zu kaufen, oder ob es besser ist, ein neues Kit auszuheben und zu kaufen. Dieser Indikator wird nach folgender Formel berechnet:

Z = (Amax-Anow) / (Amax-Amin) * 100%

Z ist der prozentuale Verschleiß eines bestimmten Reifens.

Amax ist die Anfangshöhe des Bildes. Dieser Indikator ist in der Beschreibung der Merkmale auf der Website des Herstellers zu finden. Wenn solche Informationen nicht verfügbar sind, können Sie sich auf den Durchschnittswert konzentrieren. Für Sommerreifen sind es 8 mm und für Winterreifen 9 mm. (Langlaufmodell - 10 mm.)

Anow ist die aktuelle Höhe. Diese Zahl wird durch Messen der Tiefe an 6-10 verschiedenen Punkten erhalten. Der Mindestwert wird in die Formel eingesetzt.

Amin ist der minimal zulässige Wert für eine bestimmte Modifikation (Tabelle oben).

Diese Formel hilft bei der Bestimmung der verbleibenden Reifenlebensdauer.

Sehen Sie, warum Sie nicht warten sollten, bis sich das Profil auf den zulässigen Mindestwert abnutzt:

Warum sind abgenutzte Reifen gefährlich? Wie wählt man neue Sommerreifen?

Schlussfolgerungen

Obwohl jeder Fahrer die Höhe des Musters ständig überwachen sollte, lohnt es sich, auf die Lebensdauer des Produkts zu achten (bis zu 10 Jahre). Selbst wenn das Profil während dieser Zeit keine Zeit zum Abnutzen hatte, verliert der Gummi seine Eigenschaften. Seine Elastizität verschlechtert sich, wird spröde, reißt und oxidiert. In diesem Fall sollte der Austausch am Ende der Lebensdauer erfolgen.

Die rechtzeitige Wartung des Fahrgestells und der Federung des Fahrzeugs, ein angemessener Druck und eine ordnungsgemäße saisonale Lagerung tragen dazu bei, die Lebensdauer der Reifen während des aktiven Betriebs des Fahrzeugs zu verlängern.

Abschließend bieten wir ein kurzes Video darüber an, was beim Kauf von "neuem" Gummi an Ihren Händen gefährlich sein kann:

Betrug, der Ihr Leben kosten könnte
ÄHNLICHE ARTIKEL

LESEN SIE AUCH

Home » Artikel » So bestimmen Sie den Reifenverschleiß

Kommentar hinzufügen