Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer
 

Der VW-Konzern hat mit einem siebensitzigen Teramont das Gebiet sehr großer Frequenzweichen betreten. Aber wie wird er gegen einen reinrassigen Amerikaner aussehen, aber mit einer russischen Aufenthaltserlaubnis - ford Forscher?

Volkswagen Teramont sieht beeindruckend und kompakt zugleich aus. Das teuflische Spiel von Linien und Proportionen verbirgt seine wirklichen Dimensionen, wenn kein Gegenstand oder anderes Auto im Rahmen einrastet. Im Gegensatz dazu vermittelt der Explorer mit seinen rauen massiven Formen den Eindruck eines riesigen Busses.

Es lohnt sich, die Frequenzweichen nebeneinander zu stellen, da eine wächst und die andere schrumpft. Der Teramont hat die gleiche Breite wie der Explorer, ist aber einige Zentimeter kürzer und genauso lang. Es übertrifft sogar die Größe des Touareg, der über Generationen zum Flaggschiff der Marke geworden ist. Aber nur in der Größe - die Ausstattung und Dekoration von "Teramont" ist einfacher.

Dies ist ein Modell, das hauptsächlich für den US-Markt entwickelt wurde, wo sie große Frequenzweichen mit einer dritten Sitzreihe lieben und für die Innenausstattung anspruchslos sind. Die Frontplatte von "Teramont" besteht aus einfachen Linien ohne unnötige Details. Imitationsnähte und grelle Holzeinsätze sind ein umstrittener Versuch, Premium zu schaffen. In der Grafik des Multimedia-Bildschirms und des virtuellen Dashboards - es wird in teuren Versionen angeboten - gibt es viel mehr Premium.

 
Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Die Frontplatte des Ford Explorer scheint ohne Details aus einem einzigen Block gehauen zu sein, sieht aber teurer und interessanter aus. Metall und Holz sind fast wie echte, gebogene Lautsprechergitter an den Türen sind eine originelle Designlösung.

Nach der deutschen Ordnung sind Ford-Displays Chaos. Auf dem mittleren gibt es ein Durcheinander von rechteckigen Symbolen, es gibt zu viele Informationen auf den aufgeräumten Bildschirmen und es ist zu klein. Als Ausgleich - physische Tasten, die die Steuerung über den Touchscreen duplizieren und die Sprachsteuerung intuitiver gestalten.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Teramont nimmt Befehle nach Gehör schlechter wahr und fordert eine perfekte Aussprache. Wenn Sie anfangen, sich laut zu ärgern, wird dies beleidigt und funktioniert nicht mehr. Darüber hinaus kann Fords Navigation Staus anzeigen, indem Daten vom Radio empfangen werden.

 

In der Größe des Radstands liegt Teramont an der Spitze - der Abstand zwischen den Achsen y ist 12 cm länger als der des "Ford", und die Deutschen haben den Innenraum vernünftiger behandelt. Aus Sicht der Fondpassagiere ist der Vorteil des Teramont überwältigend und ohne Maße erkennbar. Die Türen sind breiter und die Schwellen sind niedriger. Der Bestand an Beinfreiheit ist beeindruckend. Sie können das Sofa der zweiten Reihe sicher vor sich platzieren, damit die Passagiere in der Galerie freier sitzen können.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Darüber hinaus ist der Volkswagen an den Schultern breiter und vom Boden bis zur Decke höher. Ford hat Griffe an den B-Säulen, um das Einsteigen zu erleichtern, aber wenn es um Komfort geht, ist der Konkurrent wieder außer Reichweite - Fensterläden, automatischer Modus der hinteren Klimaregelung. Die Mittelarmlehne wird für Teramont in teuren Ausstattungsvarianten angeboten, aber Ford hat sie im Prinzip nicht. Beheizte Sitze in der zweiten Reihe sind da und da.

🚀Mehr zum Thema:
  Probefahrt Ford EcoSport

Die dritte Reihe von Frequenzweichen ist ziemlich bewohnbar: Die Passagiere haben Getränkehalter, Luftkanäle und Lichtschirme. Bei Ford bewegt sich jedoch nur der schmale Teil des Sofas in der zweiten Reihe nach vorne, sodass hier nur ein Erwachsener bequem Platz finden kann.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Die dritte Reihe des Explorers ist elektrifiziert: Drücken Sie einfach einen der Knöpfe, um zusätzliche Stühle zu entfalten, oder klappen Sie den Rücken nach vorne. Dies erleichtert die Transformation erheblich, aber gleichzeitig können Sie keine Dinge im Kofferraum belassen und den Algorithmus zum Verschieben des Rückens berücksichtigen. Um in den Untergrund zu fallen, falten sie sich zuerst ganz nach vorne und wenn sie auf ein Hindernis stoßen, werden sie es entweder zerdrücken oder einfrieren.

In der siebensitzigen Konfiguration ist der Ford-Kofferraum geräumiger als der des Volkswagen. Wenn die Rückenlehnen fallen und einen flachen Boden bilden, wächst der Vorteil des Teramont. Darüber hinaus hat die deutsche Frequenzweiche einen tieferen Kofferraum, eine geringere Ladehöhe und eine breitere Türöffnung.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Vor dem Fahrer von "Teramont" befindet sich eine endlose Motorhaube wie bei einem Lastwagen, aber die Ergonomie ist recht gering und der Sitz ist dicht, mit einem anatomischen Rückenlehnenprofil und guter seitlicher Unterstützung. Die Frontplatte des Ford sieht weder das Ende noch die Kante, an den Seiten wird sie von dicken Säulen wie Mammutbeinen getragen. Der Stuhl des amerikanischen Crossover drückt den Körper nicht so fest zusammen und fettleibige Menschen sollten ihn mögen. Die Lordosenstütze im Fahrersitz ist in vier Richtungen verstellbar, während der Teramont nur zwei hat. Neben Belüftung und Heizung bietet Explorer eine angenehme Bonusmassage.

 

Ein weiteres Abenteuer ist das Parken in der Stadt oder das Quetschen durch enge Vorstadtstraßen auf einer fünf Meter langen Kreuzung. Ford ist agiler, aber seine Spiegel sind klein und verzerren das Bild an den Rändern. Alle Hoffnung gilt Sensoren, Kameras und Parkassistenten. Teramont mit einem Rundsichtsystem kann eine Draufsicht erstellen, der Explorer verfügt nur über zwei Kameras, die jedoch mit Unterlegscheiben ausgestattet sind, was bei Regen oder Schnee nützlich ist. Während die Rückfahrkamera "Volkswagen" nicht wie bei anderen Modellen unter dem Typenschild hervorkommt und ziemlich schnell schmutzig wird.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Es ist sogar seltsam, dass der leistungsstarke Teramont auf der leichten MQB-Plattform basiert. So gibt es unter seinen Verwandten nicht nur Skoda Kodiaq, aber auch VW Golf und Passat. Dies bedeutet keineswegs, dass der XNUMX-Sitzer-Crossover auf dünnen Aufhängungen eines Fließheckmodells der Golfklasse steht, sondern zeugt von der Vielseitigkeit der Plattform.

Explorer basiert auf der D4-Plattform mit einer Quermotoranordnung, die die Entwicklung des Volvo P2 war und speziell für Frequenzweichen entwickelt wurde. Die Querlenker sehen hier stärker aus - die Amerikaner wie die Schweden machen gerne alles im Detail. Außerdem sind sie weniger mit dem Abnehmen beschäftigt. Es ist logisch, dass Ford um ein paar hundert Kilogramm schwerer als Teramont ist.

🚀Mehr zum Thema:
  Probefahrt VW Tiguan Allspace
Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Volkswagen im Repertoire: Unter einer riesigen Motorhaube entwickelt ein winziger Zweiliter-Motor, der dank der Turbine 220 PS leistet, und in den USA sogar 240 PS. Turbolader und schrumpfende Zylinder stören niemanden mehr, obwohl der Anblick eines kleinen Motors in einem riesigen Abteil beunruhigend ist. Wahrscheinlich lohnt es sich, es mit einem riesigen Deckel abzudecken oder sogar das Haubenschloss zu öffnen.

Unterwegs ist der fehlende Hubraum nicht besonders zu spüren: Der Teramont-Motor gibt fast den gleichen Moment ab wie der atmosphärische Zyklon des Exlorer mit sechs Zylindern, jedoch von ganz unten. Die frustrierende 8-Gang "Automatik", die ständig hohe Gänge hält und eine starke Beschleunigung benötigt, pausiert. Ohne Aufforderung können Sie es für einen DSG "Roboter" mit nicht der besten Firmware nehmen. Als Alternative bietet VW einen angesaugten VR6 an, aber es gab noch nie ein solches Auto im Pressepark - es ist teurer und die Leistung beträgt 280 PS. steuerlich nachteilig.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Ford reduzierte den Saugmotor auf 249 PS. Nur aus Gründen der Vorzugsbesteuerung - schließlich handelt es sich um ein Familienauto, und das Budget ist hier wichtiger als der Status. Zu "hundert" Explorer beschleunigt etwas schneller als "Teramont": 8,3 s gegenüber 8,6 s, aber es gibt kein Gefühl, dass es dynamischer ist. Das Sechsgang-Automatikgetriebe des Amerikaners entspannt sich durch Gänge und die Empfindlichkeit des Gaspedals ist gering. Der Motor des Ford klingt heller, während weniger Geräusche in den Innenraum eindringen.

Es scheint, dass der "Turbomotor" Wunder der Wirtschaftlichkeit zeigen sollte, aber in Wirklichkeit ist der Unterschied im Verbrauch gering. Der Bordcomputer "Teramont" zeigte 14-15 und "Explorer" - 15-16 Liter pro 100 km. Die Fähigkeit, 92. Benzin zu verdauen, ist ein Plus für Ford.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

VW, der Teramont gründete, wurde von amerikanischen Konkurrenten geleitet, wollte aber gleichzeitig die Unternehmensführung beibehalten. Infolgedessen lenkt eine große Frequenzweiche gut, hockt jedoch mit einer starken Beschleunigung auf den Hinterrädern und beißt sich beim Bremsen in die Nase. Gleichzeitig gibt es keine Levitation über der Straße - auf Schlaglöchern zittert das Auto merklich, besonders wenn die Boxen in Reihe geschaltet sind. Der Teramont verlangsamt sich sicherer und subjektiv ist seine adaptive Geschwindigkeitsregelung besser abgestimmt. An der Ampel nimmt es langsam und reibungslos Fahrt auf, damit sich die Fahrgäste so wohl wie möglich fühlen.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Der Explorer reagiert träge auf das Lenkrad, obwohl es in Kurven ein gutes Feedback gibt. Die Federung, deren Einstellungen während des Restylings überarbeitet wurden, ermöglicht spürbare Stöße beim Passieren von Bremsschwellen und Gelenken, aber auf gebrochenem Asphalt können Sie eine ziemlich hohe Geschwindigkeit entwickeln.

🚀Mehr zum Thema:
  Probefahrt Ford Fiesta

Beide Frequenzweichen sind durch unlackierte Kunststoffpanzer zuverlässig vor Kies geschützt, aber Ford eignet sich immer noch besser für Fahrten außerhalb der Stadt: Er verfügt über einen stärkeren Stoßfänger, etwas mehr Bodenfreiheit und abwechslungsreichere Modi für das Fahren im Gelände. Der Teramont-Turbomotor ermöglicht keine genaue Messung der Traktion. Gleichzeitig ist der Allradantrieb hier fast gleich aufgebaut - die Hinterachse ist über eine Lamellenkupplung verbunden und es gibt keine Herunterschaltungen und mechanischen Verriegelungen. Ebenso wenig Überkreuzungen sind die Rohre der Abgasanlage. Sie sollten also bei der Eroberung von jungfräulichem Land vorsichtiger sein.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Teramont ist teurer als Explorer: Die Preise beginnen bei 36 US-Dollar. gegen $ 232. Gleichzeitig ist der Grunddeutsche mit einem ärmeren Konkurrenten ausgestattet: Der Innenraum ist aus Stoff, es gibt keine Nebelscheinwerfer, die Windschutzscheibe ist unbeheizt, die Musik ist einfacher. Der Top-Volkswagen kostet 35 US-Dollar, und für den VR196-Motor müssen Sie weitere 46 US-Dollar bezahlen. Der Explorer für maximale Ausstattung ist billiger - 329 US-Dollar und gewinnt gleichzeitig erneut an Ausstattung: Stühle mit Massage und elektrischem Klappen der dritten Sitzreihe.

Dem VW-Konzern ist ein großer amerikanischer Crossover gelungen. Vergessen wir nicht, dass es sich bei seinem Konkurrenten um eine tiefgreifende Modernisierung des Autos handelt, die bereits 2010 vorgestellt wurde. Explorer verlor nicht gegen den Neuling und lehnte es in gewisser Weise sogar besser ab. Gleichzeitig werden dem VW-Showroom-Besucher weitere Alternativen angeboten: Der kompakte Tiguan Alspace und der luxuriösere Touareg werden demnächst dem Teramont hinzugefügt.

Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer
TypCrossoverCrossover
Größe

(Länge / Breite / Höhe), mm
5036/1989/17695019/1989/1788
Radstand, mm29792860
Bodenfreiheit, mm203211
Gepäckkapazität583-2741595-2313
Leergewicht, kg20602265
Brutto-Fahrzeuggewicht, kg26702803
MotortypBenzin 4-Zylinder TurboladerBenzin V6
Arbeitsvolumen, Kubikmeter cm19843496
Max. Leistung,

PS (bei U / min)
220 / 4400-6200249 / 6500
Max. cool. Moment,

Nm (bei U / min)
350 / 1500-4400346 / 3750
Antriebstyp, GetriebeVoll, AKP8Voll, AKP6
Max. Geschwindigkeit km / h190183
Beschleunigung von 0 auf 100 km / h, s8,68,3
Spritverbrauch

(Durchschnitt) l / 100 km
9,412,4
Preis ab, $.36 23235 196

Die Redakteure danken der Verwaltung des Mietdorfes Spas-Kamenka für ihre Hilfe bei der Organisation der Dreharbeiten.

 

 

ÄHNLICHE ARTIKEL
Home » Probefahrt » Probefahrt VW Teramont gegen Ford Explorer

Kommentar hinzufügen